ALLGEMEINES

WAS IST PHYSIOTHERAPIE?
Physiotherapie ist die professionelle und personenzentrierte Auseinandersetzung mit dem Bewegungssystem des Menschen auf Basis wissenschaftlich fundierter Erkenntnisse. Physiotherapie wirkt auf den Menschen in seiner Gesamtheit über die Wechselwirkung auf der strukturellen, funktionellen und sozialen Ebene.

Das bedeutet, es geht bei der Behandlung nicht nur um strukturelle Veränderungen zum Beispiel eines Gelenks, sondern auch um die funktionellen Einschränkungen bei Bewegungen und die daraus resultierenden Auswirkungen auf das soziale Umfeld, wenn durch diese Einschränkungen etwa das Tennisspielen mit Freunden nicht mehr möglich ist.








WARUM PHYSIOTHERAPIE?
Als Physiotherapeutin sehe ich mich als Spezialistin für den Bewegungsapparat. Mein Ziel ist es, für meine Patienten als Behandler und Begleiter eine optimale Bewegungs- und Schmerzfreiheit sowie Selbstständigkeit zu erzielen. Sie können mich also als Ihren „Coach mit Monteureigenschaften“ bezeichnen.

Ein wichtiger Aspekt ist für mich die individuelle Patientenbetreuung. Jeder Mensch ist anders. Anders in Persönlichkeit und Lebensstil, dem Bewegungsverhalten, der Einstellung zu Schmerzen, vorbestehenden Störungen und auch der Zukunftsperspektive in Zusammenhang mit den Beschwerden.

Zum Beispiel haben Schmerzen im Kniegelenk ganz unterschiedliche Auswirkungen auf das Leben eines jungen Profi-Basketballspielers, der mit seiner Leistung Geld verdient, als auf das Leben eines Pensionisten, der leidenschaftlich gern wandern geht. Trotzdem haben aber beide das gleiche Ziel: wieder Schmerzfrei zu sein.

Daher ist wichtig, dass Patient und Physiotherapeut eine gemeinsame Zielsetzung für die Therapie haben, damit die Behandlung auch auf die individuellen Bedürfnisse des Patienten abgestimmt wird. Denn das persönliche Ziel (ob schmerzfrei wandern oder dem Beruf als Profisportler wieder nachgehen zu können) liefert dem Patienten auch die notwendige Motivation für die Therapie und hilft zur Erkenntnis wie jeder selbst seine Beschwerden positiv beeinflussen kann.









WAS IST SPORTPHYSIOTHERAPIE?
Sportphysiotherapie ist ein eigenständiger Bereich innerhalb der Physiotherapie, in dem die vom Patienten betriebene Sportart genau analysiert wird, um zu wissen, welche Ansprüche an die verletzte Gewebsstruktur gestellt werden. Dieses Wissen und die Kenntnis über die jeweiligen Heilungsstadien, ermöglicht dem Physiotherapeuten eine individuelle Betreuung in der Aufbau- und Rehaphase nach einer Verletzung oder Operation.

Das Ziel der Sportphysiotherapie beinhaltet die Verbesserung der Kraft, Ausdauer, Beweglichkeit, Beschleunigung, Schnelligkeit und Koordination in der jeweiligen Sportart durch spezifisches Training, abgestimmt auf eventuelle Schwächen des Patienten bzw. seinen Verletzungszustand.

Die Zielgruppe der Sportphysiotherapie sind aber nicht nur Spitzensportler. Gewisse Techniken werden auch bei Nichtsportlern eingesetzt um die volle Leistungsfähigkeit wiederherzustellen oder auch um Überlastungsschäden zu vermeiden, die ihren Ursprung in Beruf und Freizeit haben.